ABTTF
DE
ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER Bülten İcon
Batı Trakya

Stellvertretende Bildungsministerin besuchte die Schulen der griechisch-orthodoxen Minderheit in Gökçeada (Imbros)

10.06.2022

ABTTF Präsident: „Obwohl unsere Bevölkerungszahl viel größer ist als die der griechisch-orthodoxen Minderheit in Gökçeada (Imbros), haben wir keinen einzigen Kindergarten in West-Thrakien. Seit Jahren ignoriert unser Land unsere Forderungen nach zweisprachigen Kindergärten. Ich frage mich, wie die stellvertretende Ministerin diese Situation erklären wird?“

Die stellvertretende Ministerin für Bildung und religiöse Angelegenheiten, Zetta Makri, besuchte kürzlich den Kindergarten, die Grundschule sowie die Sekundar- und Oberschule der griechisch-orthodoxen Minderheit in Gökçeada (Imbros). Makri, die sich während ihres Besuchs mit den Schülern/Schülerinnen, Lehrern/Lehrerinnen und Eltern traf, betonte die volle Unterstützung des Ministeriums für Bildung und religiöse Angelegenheiten für die Aufrechterhaltung und den Schutz des ordnungsgemäßen Funktionierens der Schulen auf der Insel.

„Ich gratuliere Zetta Makri, der stellvertretenden Ministerin für Bildung und religiöse Angelegenheiten unseres Landes. Sie tut, was getan werden muss. Ich bezweifle jedoch, dass Makri das gleiche empfindet, was die Aufrechterhaltung und den Schutz des ordnungsgemäßen Funktionierens unserer Schulen mit autonomem Status in ihrem eigenen Land betrifft, denn wir teilen das gleiche Schicksal wie die griechisch-orthodoxe Minderheit in unserem Mutterland. Während wir im Jahr 2003 226 Grundschulen hatten, haben wir heute nur noch 103, nachdem Dutzende von ihnen in Verletzung unserer Bildungsautonomie geschlossen wurden. Obwohl unsere Bevölkerungszahl viel größer ist als die der griechisch-orthodoxen Minderheit in Gökçeada (Imbros), haben wir keinen einzigen Kindergarten in West-Thrakien. Seit Jahren ignoriert unser Land unsere Forderungen nach zweisprachigen Kindergärten. Ich frage mich, wie die stellvertretende Ministerin diese Situation erklären wird?“, sagte Halit Habip Oğlu, Präsident der Föderation der West-Thrakien Türken in Europa (ABTTF).

*Foto: www.trthaber.com

FOTOGALERIE