ABTTF
DE
ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER Bülten İcon
Batı Trakya

Stellvertretender Außenminister Griechenlands kündigt Unterstützung für die Griechen von Bozcaada (Tenedos) an

04.09.2019

Halit Habip Oğlu: “ Da die in Gökçeada (Imbros) und Bozcaada (Tenedos) lebenden Christen nach dem Lausanner Vertrag griechischer Herkunft sind, sind wir auf der anderen Seite Türken in West-Thrakien!”

Bei seinem Treffen mit dem Vorsitzenden des Tenedos-Vereins Christos Kalfas und dem Generalsekretär des Vereins Panagiotis Okumas bezeichnete Antonis Diamataris, stellvertretender griechischer Außenminister für die griechische Diaspora, die Unterstützung Griechenlands für die Griechen von Bozcaada (Tenedos), als „heilige Pflicht“ und versprach, die Insel bald zu besuchen.

Laut entsprechender Erklärung des griechischen Außenministeriums informierte der Vereinsvorsitzende Kalfas über die Geschichte von Bozcaada (Tenedos) von 1923 bis heute und teilte dem stellvertretenden Minister Diamataris die Hauptprobleme, insbesondere den Schutz der griechischen Gemeinschaft auf der Insel als das wichtigste darunter, mit, denen die christliche Bevölkerung der Insel ausgesetzt ist. Der Vereinsvorsitzende bat den stellvertretenden Minister auch um die Unterstützung des griechischen Staates bei der Rückkehr der Griechen auf die Insel, die in der Vergangenheit ausgewandert sind.

 “Wir müssen die Äußerung des stellvertretenden Außenministers unseres Landes Griechenland gut analysieren. Obwohl sich der Lausanner Friedensvertrag von 1923 auf Nicht-Muslime in der Türkei bezieht, sind die in Gökçeada (Imbros) und Bozcaada (Tenedos) lebenden Christen griechischer Herkunft. Daher trägt die Schule, die 2015 in Gökçeada (Imbros) wiedereröffnet wurde, den Namen „Griechische Minderheitenschule“. Auf der anderen Seite leben wir mit unserer türkischen Identität in West-Thrakien, aber der griechische Staat bestreitet die Existenz einer türkischen Gemeinschaft in West-Thrakien. Jedes Jahr werden unsere Schulen in der Region eine nach der anderen geschlossen. Da die Christen in Gökçeada (Imbros) und Bozcaada (Tenedos) Griechen sind, sind wir auf der anderen Seite Türken in West-Thrakien! Ich hoffe, die neue Regierung gibt diese Politik der Verleugnung der türkischen Identität in West-Thrakien so schnell wie möglich auf, und dieser falsche Ansatz wird überwunden!”, sagte Halit Habip Oğlu, Präsident der Föderation West-Thrakien Türken in Europa (ABTTF).

*Foto: www.milletgazetesi.gr 

FOTOGALERIE