ABTTF
DE
ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER Bülten İcon
Batı Trakya

Schändlicher Angriff auf den türkischen Friedhof in Alexandroupoli!

04.06.2019

Halit Habip Oğlu: „Wir verurteilen aufs Schärfste diesen schändlichen Angriff auf unseren Friedhof. Als West-Thrakien Türken werden wir unseren gerechten Kampf im Rahmen der Demokratie und globalen Rechtsgrundsätze weiter fortsetzen, indem wir uns von solchen Provokationen, deren ähnliche Beispiele auch in der Vergangenheit viele Male vorgekommen sind, nicht beirren lassen.“

Am 28. Mai 2019 wurde der türkische Friedhof in Alexandroupoli, eine der drei Provinzen Griechenlands, wo die türkische Gemeinschaft in West-Thrakien lebt, wurde von unbekannten Personen geschändet. Die Täter, die sich offenbar mit der rechtsextremen Partei Goldene Morgenröte sympathisieren, haben die Grabsteine beschädigt. Sie haben einige Grabsteine zerstört, einige mit dem Logo der Partei Goldene Morgenröte beschmiert und auf einige mit Sprühfarbe den Namen der Organisation „Stohos (Ziel)“, die für Türkenfeindseligkeit bekannt ist, geschrieben. Die Täter haben auch Flugblätter mit dem Logo der Partei Goldene Morgenröte und dem Satz „Griechenland gehört den Griechen“ auf den Friedhof geworfen. 

„Als ABTTF, die die in Europa lebenden West-Thrakien Türken vertritt, verurteilen wir aufs Schärfste diesen schändlichen Angriff auf den türkischen Friedhof in Alexandroupoli. Wir können diesen auf Hass basierenden, rassistischen und türkenfeindlichen Angriff nicht akzeptieren, bei dem Grabsteine ​​beschädigt wurden. Die Täter wollten mit diesem Angriff die türkische Gemeinschaft in West-Thrakien einschüchtern, indem sie sie als Zielscheibe gesetzt haben. Es ist auch ziemlich verdächtig, dass der Angriff unmittelbar nach dem Sieg der Freundschaft, Gleichheit und Frieden (DEB) Partei in Rodopi und Xanhti bei der Europawahl in Griechenland am 26. Mai, bei der sie in diesen beiden Provinzen die meisten Stimmen geholt hat, ereignet hat, und dies deutet darauf hin, dass es ein provokativer Angriff war. Wir wollen, dass die Täter von der Polizei unverzüglich identifiziert und vor Gericht gestellt werden. Als die türkische Gemeinschaft in West-Thrakien werden wir uns von solchen Provokationen, deren ähnliche Beispiele auch in der Vergangenheit viele Male vorgekommen sind, nicht beirren lassen und unseren gerechten Kampf im Rahmen der Demokratie und globalen Rechtsgrundsätze weiter fortsetzen“, sagte Halit Habip Oğlu, Präsident der Föderation der West-Thrakien Türken in Europa (ABTTF). 

*Foto: www.gundemgazetesi.com

FOTOGALERIE