ABTTF
DE
ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER Bülten İcon
Batı Trakya

“Migrantenkinder müssen in Sicherheit gebracht werden”

20.05.2020

In einem Brief von Human Rights Watch an Premierminister Kyriakos Mitsotakis wurde gefordert, dass die in Polizeiwachen festgehaltenen unbegleiteten Flüchtlingskinder in Sicherheit gebracht werden sollen.

Nach Angaben des Nationalen Zentrums für soziale Solidarität befanden sich zum 30. April 2020 schätzungsweise 276 unbegleitete Kinder in Polizeigewahrsam, die darauf warteten, in ein Flüchtlingslager gebracht zu werden.

„Der Premierminister sollte sein Versprechen einhalten, unbegleitete Kinder zu schützen und sicherstellen, dass Hunderte von schutzbedürftigen Kindern von schmutzigen, überfüllten Zellen, in denen sie zusammen mit Erwachsenen festgehalten werden und dem Risiko einer Covid-19-Infektion ausgesetzt sind, befreiet werden. Es gibt keine Entschuldigung dafür, diesen Kindern nicht die Betreuung und den Schutz zu gewährleisten, die sie brauchen“, sagte Eva Cossé, Griechenland Forscherin bei Human Rights Watch.

Nach der UN-Kinderrechtskonvention ist die Inhaftierung der Kinder aus Einwanderungsgründen verboten. Auch UNICEF weist auf die Notwendigkeit hin, besonders die Kinder, die wegen Einwanderungsgründen in Polizeiwachen festgehalten werden, aufgrund der von der Covid-19-Pandemie ausgehenden Gefahr aus der Haft zu entlassen, 
und solche Aktionen zu beenden.

Es gibt über 5.000 unbegleitete Flüchtlingskinder in Griechenland.

https://www.hrw.org/el/news/2020/05/19/342048

FOTOGALERIE